Mensch Quo Vadis

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen – Oder Adieu Einigkeit und Recht und Freiheit, adieu Meinungsfreiheit. – Über allem steht die Frage nach dem Grund. Kalegri-Plan? Hooton Plan? Germanophobie? Nein, sonst wäre nur Deutschland betroffen. Imperialistischer Kapitalismus, aufbau einer NWO? Vielleicht. Aber die Antwort könnte auch eine Frage sein, siehe unten.

Deutschland, 2016: „Facebook in der Hand von Zensoren und hasserfüllten Islamisten Während die salafistische Seite „Muslim-Stern“ Lügen und Halbwahrheiten verbreitet, islamische Anschläge relativiert, wurde die Seite von „Gaystream“ gesperrt.
Die Wahrheit über den weit verbreiteten Schwulenhass unter Muslimen passt eben nicht in die schöne bunte Multikultiwelt“ Quelle, URL:  http://opposition24.com/islamkritik-facebook-deaktiviert-gaystream-facebookseite-und-sperrt-chefredakteur-fuer-30-tage/289490

Deutschland, 10. Juni 2016: Der Ruf nach dem Verfassungsschutz gegen die rechts des Mainstreams stehende AfD – „Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat nach dem Streit um antisemitische Äußerungen des AfD-Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon angeregt, eine mögliche Beobachtung der Partei Alternative für Deutschland durch den Verfassungsschutz neu zu bewerten. „Der Verfassungsschutz muss ein scharfes Auge auf die AfD und einzelne Personen aus dieser Partei haben“, sagte Strobl der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Wenn die Voraussetzungen für eine Beobachtung vorliegen, muss gehandelt werden.“ Quelle, URL:  http://web.de/magazine/politik/antisemitische-aeusserungen-verfassungsschutz-prueft-massnahmen-afd-31676178″

Deutschland, 2007: „Aufruf zum Dschihad ist nicht mehr strafbar
An Propaganda für den „Heiligen Krieg“ darf man sich ab sofort beteiligen. Dies beschloss der Bundesgerichtshof in einer Grundsatzentscheidung. Rechtswidrig ist nur noch das Planen einer Terroraktion oder ein Werben um Mitglieder für eben diese. Quelle, URL:   http://www.welt.de/politik/deutschland/article897355/Aufruf-zum-Dschihad-ist-nicht-mehr-strafbar.html“

Quo vadis? – Wohin gehst du?
„Es gibt für alles eine Zeit. Die Zeit unbeschwerter Heiterkeit ist vorbei, doch die Gemeinde hat es noch nicht gemerkt. Viele glaubensdistanzierte Menschen beurteilen die Zeichen der Zeit weitsichtiger, als Gottes Volk es tut. Sie spüren instinktiv, dass etwas in der »Luft« liegt und treffen umsichtige Vorkehrungen. Statt es ihnen gleich zu tun, zerlegt sich die Gemeinde in theologische Fraktionen und verliert sich in rechthaberischen Diskussionen über das Reich Gottes, das sie nur vom Hörensagen kennt. Eines sollte bedacht werden: Wenn es keine vorzeitige Hinwegnahme (Entrückung) gibt, worauf Etliche spekulieren, werden wir uns in einem III. Weltkrieg und inmitten der Apokalypse wiederfinden. Die Frage angesichts dessen sollte sein, wie wir als Gemeinde vor Gott stehen. Haben wir uns soweit geheiligt und heiligen lassen, dass wir für Gott brauchbar und ein Licht in der Finsternis sind oder werden wir Teil des Gerichtes sein?“ – Alles lesen: http://www.prophetie-heute.de/ (vom 9.7.16)

Vielleicht ist das die Antwort auf die Frage nach dem Warum. Es ist eine Frage, die jedem Einzelnen von uns viel abverlangt: „Wie werde ich vor Gott stehen. Habe ich mich gereinigt und bin ich für Gott brauchbar, oder werde ich ein Teil des (endzeitlichen) Gerichtes sein?“

Wie stehen wir zu der Frage nach der Gewalt gegen Frauen und Kinder, nach der Gewalt gegen Schwule oder Schwache? Ist unser Gewissen beim Blick in den Spiegel noch rein? Haben wir uns gereinigt, oder sind wir ein Teil des endzeitlichen Gerichts geworden, zum Beispiel, indem wir Gewalttäter durch unser Schweigen und Vertuschen, durch unsere Opfer-Schelte und unseren Hunger nach vordergründiger Bestätigung und nach Lob, schützen?

Slug: Mensch Quo Vadis – Die Antwort könnte eine weitere Frage sein, die uns viel abverlangt. – Adieu Meinungsfreiheit. Aber warum? Kalegri- oder Hootonplan, Germanophobie? Nein. Die Antwort liegt in Dir selbst.

Hier ist das Beitragsbild im Original:
Enos - Roman von Hans Juergen Haese
Enos – Spuren des Krieges,
Roman von Jürgen Haese

.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s