Diskriminierungsphobie

Die Bilder sind selbstredend:

Auf dem obersten ist ein Beitrag zu sehen, wonach Disco-Besitzern auf Wunsch der Grünen Strafen drohen sollen, wenn sie junge Männer aus rassistischen Gründen abweisen. Es ist müssig, darüber zu schreiben, dass Discos und Clubs Wirtschaftsunternehmen sind, die auf eigenes Risiko arbeiten, die zahlende Kunden binden und Gewinn erwirtschaften müssen.
Auf dem zweiten Bild geht es um einen Beitrag über einen Shitstorm, nachdem der Hessenpark Asylbewerbern als einziger Gruppe freien Eintritt gewährt. Kinder, Behinderte… erhalten verbilligten Eintritt. Ferner wird darüber berichtet, dass die Deutsche Bahn bestätigt, Dunkelhäutige kostenlos zu befördern und von einem Frankfurter Schwimmbad, das seine Pforten nur für Muslimas öffnet.

Es folgen eine Linkliste und ein nicht ganz ernst zu nehmendes Fazit, sowie ein Merkel-Filmchen als Bonbon zum Schluss.
1234

Clubs – Grüne wollen Freiheit der Nacht regelmentieren
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article150446533/Rot-Gruen-will-die-Freiheit-der-Nacht-reglementieren.html

Hessenpark leidet unter Shitstorm
http://hessenschau.de/gesellschaft/freier-eintritt-fuer-fluechtlinge-shitstorm-gegen-hessenpark,hessenpark-102.html

Bahn nimmt kein Fahrgeld von „Dunkelhäutigen“
http://www.freiezeiten.net/deutsche-bahn-bestaetigt–dunkehaeutige-duerfen-kostenlos-bahn-fahren

Frankfurter Schwimmbad nur für Muslimas
https://www.unzensuriert.at/content/0021065-Deutsche-ausgesperrt-Frankfurter-Schwimmbad-nur-fuer-Muslimas

Schwimmbad sperrt Asylbewerber aus
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-01/bornheim-schwimmbad-asylbewerber-verbot

FAZ über Schwimmbäder, Discos und Flüchtlinge
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/schwimmbad-und-diskoverbot-fuer-fluechtlinge-in-deutschland-14036643.html

Ekel-Skandal, Ejakulat und Kacke im Schwimmbecken
https://mopo24.de/nachrichten/zwickau-schwimmbaeder-asylbewerber-ekel-skandal-42383

Freie Fahrt für Flüchtlinge
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/ersatztickets-der-bahn-freie-fahrt-fuer-fluechtlinge-id11521802.html

Weser Kurier: Mieter raus, Flüchtlinge rein
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Mieter-raus-Fluechtlinge-rein-_arid,1293522.html

Stern: Eigenbedarfskündigung der integrativen Art
http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/kuendigung-wegen-fluechtlingen–mieter-in-nieheim–nrw–muessen-wegen-eigenbedarf-ausziehen-6465914.html

Stadt in Not wirft achtköpfige Familie raus
http://www.express.de/bonn/kommunen-in-not-stadt-wirft-achtkoepfige-familie-aus-ihrem-haus-895108

Pfarrer fordert freie Penetration für Flüchtlinge
http://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk-sued/pfarrer-schlaegt-vor-prostituierte-asylbewerber-4791059.html

Sexuelle Bedürfnisse stillen
http://www.focus.de/panorama/welt/sexuelle-beduerfnisse-stillen-pfarrer-fordert-gratis-prostituierte-fuer-asylbewerber_id_4527239.html

Schweinefleisch-Verzicht
http://www.news4teachers.de/2016/03/aus-ruecksicht-auf-muslime-verzichten-immer-mehr-schulen-und-kitas-komplett-auf-schweinefleisch-das-sorgt-jetzt-fuer-streit/

Schweinefleisch-Diskriminierung
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article152907523/Die-Schweinefleisch-Diskriminierung-ist-unertraeglich.html

Satire als Fazit:
Die Flüchtlinge werden dazu missbraucht, unliebsame Mieter los zu werden und Discotheken-Besitzern an den Kragen zu gehen, bzw. das Nachtleben zu reglementieren. Ein evangelischer Pfarrer ging sogar soweit, kostenlose Prostituierten-Dienste für Asylbewerber zu fordern, vielleicht damit demnächst auch seine im Zölibat lebenden Priester-Kollegen von derlei „Segnungen“ profitieren können… Arme Flüchtlinge! Wir diskriminieren sie, weil wir uns vor ihrem Ejakulat im Whirlpool und vor ihrer Kacke im Schwimmbecken ekeln. Man bedenke allerdings, welchen Rückschlag das für die neuen Väterrechte bedeuten würde, wenn es demnächst hieße: „Tochter zog sich Schwangerschaft beim Baden zu“. Ja, welcher gute Mann will denn nun seine Ansprüche auf das Kind geltend machen? – Eine freie Mutter, das geht gar nicht! Obendrein sind wir so gemein, nicht in Clubs und Bars mit ihnen zu kuscheln und zu sexen, und das, obwohl wir so frech sind, da hin zu gehen und dies auch noch „halb nackt“…Und dann lassen wir unsere kleinen Kinder zu allem Überfluss im Angesicht unserer muslimischen
Mitbürger rücksichtslos Schweinefleisch essen. Zum Glück, so News4Teachers, verzichten immer mehr Schulen und KiTas komplett auf Schweinefleisch. Und das sorgt prompt für Streit mit pöhsen Nazi-Eltern. Diese Liste liese sich fortsetzen und eins haben fast alle gemeinsam: Nur Spott…! Da ist es nicht verwunderlich, dass Angela Merkel vor lauter Scham die Deutschland-Fahne einfach angewidert und kopfschüttelnd wegwirft.

.

Advertisements

Intensivpädagogischer Bevölkerungstausch oder züchten

Vorbild könnte die „Intensivpädagogische Betreuung“ der deutschen Jugendhilfe sein.

 

Auf das gleich folgende Zitat eingehend, würde ich in jedem Fall für die acht Jahre bevorzugen, ohne Unterschied und Ansehen der Person natürlich, letzteres ganz so wie es laut Grundgesetz festgeschrieben ist. Es ist dem Opfer eines Gewaltverbrechens doch ziemlich egal, durch wen es zu Schaden kam. Statt der acht Jahre könnte man auch ausweisen, was auch bei deutschen Gewaltverbrechern sicherlich pädagogsich sinnvoll wäre. Das Jugendamt macht es in Form sogenannter „Auslandsmaßnahmen“ vor. Wäre das nicht sogar ein Beitrag zum politisch gewollten Bevölkerungstausch?
Mir gefiele das besser, als die Schäuble-Idee umzusetzen, der meint, Immigration würde der deutschen Inzucht vorbeugen. – Welche Inzucht? – Egal. Diesen Schäuble-Vorschlag empfinde ich als Frau, die sich nicht als Zuchttier sieht, ohnehin als Beleidigung von Seiten eines von der Taille abwärts gelähmten, boshaften, langsam offenbar ebenfalls recht degenerierten Mannes. Das Beispiel der „Intensivpädagogik“ nach dem Vorbild der deutschen Jugendhilfe gefiele mir im Fall seiner Anwendung bei Erwachsenen Gewaltverbrechern viel besser. – Und wäre es nicht wunderbar, wenn auch Länder wie Afrika davon partizipieren könnten? Eventuell könnte Herr Schäuble dann vor Ort als Schirmherr fungieren. Wäre das nicht herrlich? …und so modern.

Im Einzelnen:

Zitat: „Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Europa angesichts immer größerer Hürden für Migranten eindringlich vor einer Einigelung gewarnt. „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstag). In Deutschland trügen Muslime zu Offenheit und Vielfalt bei: „Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial.“ – Hier geht es zum Originalbeitrag:
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wolfgang-schaeuble-abschottung-europas-liesse-uns-in-inzucht-degenerieren/13705120.html

 

Der Beitrag von Udo Ulf Kotte bringt mich auf eine Idee:

Zunächst ein Zitat daraus: „Ein Beispiel: Da zündet ein Pakistaner eine Flüchtlingsunterkunft an, in der gerade 100 Menschen schlafen.

Vor dem Heidelberger Landgericht wird die Tat zur »Schnapsidee« erklärt – und der Pakistaner verlässt den Gerichtssaal als freier Mann. Er darf sich darüber freuen, dass das Anzünden eines Gebäudes mit 100 arglosen Menschen nur mit einer milden Bewährungsstrafe von 17 Monaten geahndet wird.

Wenn Deutsche eine leere (!) Flüchtlingsunterkunft – wie etwa in Meißen – anzünden, dann müssen sie dafür fast vier Jahre ins Gefängnis. Und wenn zum Tatzeitpunkt Menschen in der Flüchtlingsunterkunft sind, dann können Deutsche, die zum Tatzeitpunkt betrunken waren, auch schon mal acht Jahre ins Gefängnis wandern.“

Hier der Link zum vollständigen Beitrag: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/sie-prahlen-wir-zahlen-deutsche-als-menschen-zweiter-klasse.html

 

Nun meine Idee:
Intensivpädagogische Betreuung der deutschen Jugendhilfe als Vorbild!
Wir revanchieren uns dankbar für die Bereicherung seitens der afrikanischen Länder, indem wir ihnen, quasi postwendend, unsere Justizvollzugs-Insassen senden, die sich hier eines Gewaltverbrechens schuldig gemacht haben, und zwar nach dem Beispiel der „Intensivpädagogischen Betreuung“ nach dem Vorbild der Jugendhilfe, auch „Auslandsmaßnahme“ genannt. Ich meine, warum sollte dieser politisch gewollte Bevölkerungstausch (und Inzuchtprävention á la Schäuble und Company) nicht auch in Afrika durchgeführt werden. Das wäre doch wunderbar global und sehr modern, oder etwa nicht!
Hier der Link dazu:
http://progresso-pt.de/de/intensivpaedagogische-betreuung.html

.

(Satire)

.